Auf dem Wahlportal von Donaukurier und PNP finden Sie
Ergebnisse und Berichte rund um die Kommunalwahlen 2020

  Infos zu den Kandidaten

  Live-Ticker am Wahlabend

  Wahlergebnisse ab 18 Uhr

60 Jahre junge Stadt mit großer Dynamik

project

Florian Löw, FWG Heimatliste, will Bürgermeister werden.

Josef Flatscher oder Florian Löw? Vor dieser Alternative stehen die Freilassinger Wähler bei der Wahl eines Bürgermeisters. Florian Löw, der Kandidat der FWG Heimatliste, ist diesmal der einzige Herausforderer des Amtsinhabers Josef Flatscher von der CSU, der seit 1999 Chef im Freilassinger Rathaus ist.

Freilassing ist die wirtschaftsstärkste Kommune des Kreises Berchtesgadener Land und feiert heuer das 60. Jubiläum ihrer Stadterhebung. Die Dynamik des Grenzortes ist ungebrochen, nicht zuletzt deswegen steht die Freilassinger Kommunalpolitik in der kommenden Amtsperiode vor großen Herausforderungen: Während Dauerthemen wie der Ausbau der Münchener Straße, die Bebauung des Sonnenfelds, die Entwicklung des Bahnhofsareals und der Innenstadt sowie die Sanierung von Kindergärten nach wie vor anstehen, wird die Kommune darüber hinaus beschäftigt sein, die Folgen des Hochwassers von 2013 zu beseitigen und ihre in Mitleidenschaft gezogene Infrastruktur wieder herzustellen.

Der Schaden, den das Hochwasser in Freilassing angerichtet hat, dürfte sich auf etwa 50 Millionen Euro summieren. Die größte Aufgabe, die im Zusammenhang mit der Beseitigung der Hochwasserschäden anfällt, ist der Neubau der durch die Überschwemmung zerstörten Freizeiteinrichtung Badylon. Rund 30 Millionen Euro hat der Stadtrat dafür eingerechnet, etwa 90 Prozent sollen über staatliche Zuschüsse gedeckt werden. Eine geradezu existenzielle Aufgabe wird es darüber hinaus sein, den Hochwasserschutz an der Saalach möglichst schnell zu verbessern, damit sich eine solche Katastrophe nie mehr ereignet.

Weitere vorrangige Themen der kommenden Jahre sind die Entwicklung des Bahnhofsareals, der Bau einer neuen Bahnbrücke über die Reichenhaller Straße und der in der Stadt kontrovers diskutierte Bau einer Lärmschutzwand entlang der Trasse des dritten Gleises. Ein anderes Dauerthema, das sicher auch in der kommenden Amtsperiode nicht abgearbeitet werden kann, ist der Fluglärm über der Stadt. Teure Projekte, wie der von vielen gewünschte Umbau der Montagehalle zu einer Stadthalle, werden aus finanziellen Gründen auf absehbare Zeit wohl nicht umzusetzen sein.

Wer auch immer der neue Freilassinger Bürgermeister wird: An Arbeit wird es in der neuen Amtsperiode nicht mangeln. − rgz

project

Josef Flatscher (CSU) ist seit 1999 im Amt.

Diesen Artikel weiterempfehlen: